Deutsche Bezeichnung :  Amberbaum

Botanischer Name : Liquidambar styraciflua

Familie : Hamamelidaceae  ( Zaubernußgewächse )

Der botanische Gattungsname leitet sich vom lateinischen Wort liquidus für flüssig und dem arabischen Wort anbar  für Bernstein. Der Name Liquidambar bedeutet also flüssiger Bernstein, wobei Bernstein fossiles Baumharz ist.

Verbreitung :  Südöstliches Nordamerika, im Norden bis Süd - Illinois, westlich bis Ost - Texas, südlich bis Mittel - Florida, außerdem in Mexiko und Guatemala.

Wuchs Mittelgroßer, stattlicher Baum mit geradem, durchgehenden Stamm. In der Jugend kegelförmiger Kronenaufbau, später mehr rundliche, zuletzt offene Krone mit einzelnen starken, ausgebreiteten Hauptästen, in der Jugend langsam Wachsend.

Größe10 bis 20 m vereinzelt auch 30 m hoch und 6 bis 12 m breit. Jahreszuwachs in der Höhe 35 cm, in der Breite 20 cm.

Blätter :   Sommergrün, Wechselständig, Ahornähnlich, 5 bis 7 Lappig, 12 bis 15 cm breit. Oberseite Dunkelgrün, leicht Glänzend. Unterseite Mattgrün. Die Herbstfärbung geht über prachtvolles Tiefpurpur, Violettbraun, Gelborange, Scharlach bis Weinrot.

Blüten :    Die Pflanze ist Einhäusig, männliche Blüten in grünen, endständigen und aufrechten 5 bis 7 cm langen Ähren, weibliche Blüten in hängenden, langgestielten, kugeligen Köpfen. Blütezeit Mai.

Früchte : Kugelig, aus vielen verholzten Kapseln bestehend, etwa 2,5 bis 3 cm dick, an langen Stielen, ein wenig an Platanen Früchte erinnernd, haften oft noch im Winter am Baum.

Boden : Frische bis feuchte, nahrhafte, durchlässige Böden, sauer bis neutral, Kalkmeidend, auf zu armen oder Verdichteten Böden kaum Zuwachs.

Fotos

Wuchsform