Deutsche Bezeichnung : Esche, Gemeine Esche, Gewöhnliche Esche

Botanischer Name : Fraxinus excelsior

Familie : Oleaceae ( Ölbaumgewächs )


Der Name der Esche ist auf das Germanische zurück zu führen und hiess im Althochdeutschen «ask», was Speer oder Bogen bedeutete. Eine weitere Ableitung von Esche stammt vom Keltischen «eska», was gleichbedeutend ist wie Wasser. Namen wie "Bogenbaum", "Geissbaum", "Wundbaum" weisen auf die Verwendung dieses Baumes hin. Der Artname Exelsior kommt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie  „der sehr Erhabene, Ausgezeichnete“. Die Gattung umfaßt 65 Arten.

VerbreitungEuropa, Kleinasien, Nordafrika und mittlerer Osten. In Mitteleuropa vor allem im Westlichen und Südlichen Teil.

Wuchs : Hoher, in der Jugend schnellwüchsiger Baum mit ovaler bis rundlicher, lichter Krone.

Größe : 25 bis 40 m hoch und 20 bis 30 m breit.

Blätter : Sommergrün, gegenständig, unpaarig gefiedert, bis 40 cm lang, 9 bis 13 Blättchen, eilänglich bis lanzettlich, gegenständig 5 bis 12 cm lang und 1,5 bis 4,5 cm breit. Herbstfärbung gelb, jedoch nur selten, meist nach Frosteinbruch grün abfallend.

Blüten : Die Blüten erscheinen vor den Blättern, in 10 cm langen Rispen. Sie sind Gelblich bis Rötlichgrün  und unscheinbar. Die Blütezeit ist April bis Mai.

Früchte : Die 2,5 - 5 cm langen Früchte sind einsamige Nüsschen, mit Zungenförmigen, schmal - länglichen Flügeln. Fruchtreife ist im September / Oktober. Sie hängen oft den ganzen Winter über, in Büscheln zusammen, an den Ästen.

Boden : Bevorzugt kalkhaltige, humose, frische bis feuchte, tiefgründige, aber auch neutrale bis schwach saure Böden in sonniger bis halbschattiger Lage.